Beruflicher Werdegang des Künstlers, Filmproduzenten & Kreativdirektors 

Shiva Guruji Aruneshvar, ebenfalls bekannt als Arun Kalwankar

 

Hochschulabschluss Bildende Künste mit Auszeichnung, Kunstschule J.J. School of Arts, Bombay, Indien (1972-1978)

Kreativdirektor, Werbesektor, Mumbai, Indien (1979-1988)

Produzent am eminenten Institut "Institute of Technology (IIT) Bombay", Indien (1988-2016)

 

25 Kunstausstellungen "Spiritualismus"

·      5 Ausstellungen, Jehangir Art Gallery, Mumbai, Indien (1978, 2003/09/11/13)

·      Max Müller Bhavan, Mumbai, Indien (1978)

·      Tara Mara, Australien (2001)

·      Indian Icon, Cultural Center of Russia, Indien (2003)

·      Museum Art Gallery, Indien (2006, 2007, 2009)

·      Spiritualismus, Maharashtra Kala Academy, Indien (2011)

·      SHIVA Gemälde, Los Angeles, USA (2011)

 

5 Kunstausstellungen "Shiva Spiritualismus" in der Schweiz und in Paris, organisiert duch die Kuratorin Katrin Suter

·      Spiritualismus, Bremgarten, Schweiz (2015)

·      Spiritualismus, Bern, Schweiz (2015)

·      Spiritualismus, Horgen, Zürich, Schweiz (2015)

·      Salon de Printemps, Galerie Thuillier, Paris, Frankreich (2016)

·      Lebenskraft Messe & Kongress, Kongresshaus, Zürich, Schweiz (2016)

·      Gruppenausstellung, Namasté France Festival, Galerie Miliano, Évreux, Frankreich  (2016)

·      Ein-Mann-Ausstellung, Shiva Spiritualism, Namasté France Festival, CRCFI, Paris, Frankreich (2016)

 

Preise & Auszeichnungen

  • Erster Preis: J.J. School of Art Souvenir First prize.

  • 10 Auszeichnungen der Indian Art Society (Kunstgesellschaftspreis - Art Society of India Cash prize, Kunstgesellschaftspreis für aussergewöhnliche Arbeit - Art Society of India prize)

  • Auszeichnung der Indo Arab Society

  • Publiziertes Werk im BRUNO INTERNATIONAL GRAPHICS TRIENNALE

  • Publiziertes Portfolio & Auszeichnung JAPAN DESIGN

  • Publiziertes Werk im DESIGN JOURNAL, Südkorea

  • Internationale Auszeichnung Ishma International Award

  • Internationale Auszeichnung Focus Forum International Award